Jakob Heinrich Tschuschke
Rechtsanwalt

Home     Leistungen     Kosten     zur Person     Lageplan     Downloads     für Kollegen     Impressum     Nederlands  


Kosten und Kostenerstattung

Im Zivilrecht berechnet sich das Anwaltshonorar für gerichtliche und außergerichtliche Tätigkeiten nach dem Gegenstandswert.
Wenn sich bei außergerichtlichen Tätigkeiten ein Gegenstandswert nur schwer bestimmen lässt (etwa bei Vertragsentwürfen oder AGB- Gestaltungen) kann auch ein fester Gegenstandswert oder ein individuelles Stundenhonorar vereinbart werden. Näheres hierzu erfahren Sie in einer Broschüre der Bundesrechtsanwaltskammer, die wir in der Kanzlei bereithalten und Ihnen auf Anfrage kostenlos zusenden.

Zum Honorar kommen noch Auslagen (etwa für Registeranfragen, Auszüge aus Behördenakten, Gerichtskostenvorschüsse, Porti, Reisekosten etc.) und die Mehrwertsteuer hinzu. Für Besprechungstermine abends oder am Wochenende werden keine Mehrkosten berechnet.

Gerne berechnen wir für Sie auch vor der Mandatsannahme die zu erwartenden Anwalts- und Gerichtskosten. Scheuen Sie sich nicht, danach zu fragen!

Wenn Sie bedürftig sind, können Sie Beratungs- oder Prozesskostenhilfe beantragen. Die Ihnen entstehenden Anwalts- und Gerichtskosten trägt dann die Staatskasse. Lediglich für außergerichtliche Beratung und Vertretung zahlen Sie einen Unkostenbeitrag von 10 €.

Grundsätzlich trägt jede Partei ihre Kosten zunächst selbst und kann sie bei Obsiegen von der Gegenpartei erstattet verlangen. Bei teilweisem Obsiegen werden die Kosten entsprechend gequotelt.
Dies gilt nicht:
- bei der außergerichtlichen Abwehr von Ansprüchen,
- im Verfahren vor dem Arbeitsgericht 1. Instanz
- bei der außergerichtlichen Geltendmachung von arbeitsrechtlichen Ansprüchen.
Hier trägt jede Partei ihre Anwaltskosten selbst, egal wer gewinnt.

Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung, so trägt diese die Ihnen entstehenden Kosten (abzüglich einer etwaigen Selbstbeteiligung und eventueller Reisekosten). Gerne holen wir für Sie eine Deckungszusage ein und kümmern uns um die weitere Abwicklung mit Ihrer Versicherung. Dies ist eine eigene Angelegenheit, die grundsätzlich von Ihnen zu vergüten ist. Als Service für Sie berechnen wir jedoch keine Gebühren, wenn Ihre Versicherung die Deckungszusage sofort erteilt und die geforderten Gebühren sogleich in voller Höhe bezahlt. Wenn wir allerdings eine rechtliche Auseinandersetzung mit Ihrer Rechtschutzversicherung führen müssen, bitten wir um Verständnis, dass wir Ihnen die hierfür üblichen Gebühren berechnen, die Ihnen bei Obsiegen von der Rechtsschutzversicherung erstattet werden.

Für Übersetzungen berechnen wir je nach Schwierigkeit 1,25 € bis 3,25 € zzgl Mehrwertsteuer pro 55 Anschläge des Zieltextes